Als Dienstleister auf den Sektoren Wasser, Abfall und Umwelt greifen wir auf Erfahrung und Fachkompetenz aus über 25 Jahren zurück.

seit 1991 am Standort Dresden, seit dem 01. September 2012 in neuer Firmierung.

PICON ist wieder in der Forschung tätig

FuE-Verbundprojektförderung
Optimierung des Impulsverfahrens für die Anwendung in der Trinkwasseraufbereitung – OxIDANT –

Inhalt und Zielsetzung:

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Belastung von Rohwässern mit natürlichen und anthropogenen Wasser-
inhaltsstoffen, gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Reinwasserqualität und zunehmendem Kostendruck in der kommunalen Wasserwirtschaft besteht aktuell ein großes Interesse an innovativen und vielseitig einsetzbaren Wasseraufbereitungstechnologien. Das Forschungsprojekt greift diese Thematik auf, indem der weltweit auf-
strebende Verfahrensansatz der Niedertemperaturplasmatechnologie für den Bereich der Trinkwasseraufbereitung weiterentwickelt wird.

Die PICON GmbH als federführender Projektpartner verfolgt perspektivisch das Ziel, die Technologie auf ein vermarktungsfähiges Niveau heranzuführen. Dabei kooperiert das Unternehmen auf wissenschaftlicher Ebene mit der Professur für Hydroverfahrenstechnik am Institut für Siedlungs- und Industriewassertechnik der Technischen Universität Dresden und dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie aus Greifswald. Zusätzlich ist die Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH der Praxispartner des Forschungsprojektes.

Projektträger:

SAB Sächsische AufbauBank – Förderbank –
Abteilung Wirtschaft
Pirnaische Str. 9
01069 Dresden

Zuwendungsempfänger:

PICON GmbH
Glashütter Str. 101
01277 Dresden

Technische Universität Dresden
Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft
Professur für Hydroverfahrenstechnik
01062 Dresden

Weitere Projektpartner:

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Felix-Hausdorff-Str. 2
17489 Greifswald

Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH
Dresdner Str. 301
01705 Freital

Projektlaufzeit:

01.03.2016 – 01.03.2019